In unserem Herzen

"They stay in our lives for a while, leave footprints in our hearts, and we are never, ever the same."
Jessy-Lady
29.05.1987-04.07.2019


Liebe Jessy nun bist auch du mit 32 Jahren auf die immergrünen Weiden zu Leroy und den anderen Tieren gegangen. Du wirst uns allen als sehr temperamentvolle, immer ehrliche Stute in Erinnerung bleiben. Vielen Fohlen hast du das Leben geschenkt, du warst eine strenge aber faire Mutter. Beim reiten warst du bis am Schluss fleissig und rassig mit dabei. Gar manchen rasanten Gallopp durfen wir mit dir geniessen, unvergesslich, wenn du so schnell gerannt bist, dass uns der Wind das Augenwasser in die Augen trieb.  Auch diesen Frühling bist du noch mit hochaufgestelltem Schweif schnaubend über unsere Weiden galloppiert und warst fit und munter. Du warst die Leitstute von deiner Herde und kein Abend verging, dass du nicht als erste in den heimatlichen Stall getrabt bist. Niemand hat deinen Rang bis am Schuss in Frage gestellt, du warst eine Pferdepersönlichkeit der man Respekt gezollt hat. Viele Jungspunde hast du erzogen und ihnen ihre Grenzen aufgezeigt ohne jemanden zu verletzen. 


Nach einem schlimmen Unfall konntest du nicht mehr aufstehen, wir wollten dir unnötige Schmerzen ersparen und haben dich von den Schmerzen erlöst. Bis zum Schluss als du in meinem Schoss eingeschlafen bist, im Kreise von den anderen Pferden, warst du so tapfer aber deine Augen sagten mir, dass  nun die Zeit für den Abschied gekommen ist. Wir sind dankbar, liebe Jessy, dass wir dich so lange gesund und munter begleiten durften und hoffen, dass du gut auf der anderen Seite des Regenbogens angekommen bist! Danke für alles liebe Jessy, in unseren Herzen lebst du weiter!


  • Leroy 8.6.1985 - 3.12.2015 mein Seelenpferd, mein Herzenspferd, das allerbeste Pferd der Welt (Partbredaraber)
Leroy nun bist auch du auf den immergrünen Weiden, es war die allerschwerste Entscheidung in meinem ganzen Leben, aber gerade weil wir dich so lieben mussten wir sie treffen, dein Krebs war leider stärker als wir alle zusammen! Tapfer und stolz hast du deine Krankheit ertragen, bist immer noch von der Weide zu mir galloppiert und hast stolz deine Kunststücke bis am letzten Tag gemacht. Mit 3 Wochen hatte ich dich kennen gelernt, nachdem du auf der Hengstweide warst bist du mit 1,5 Jahren zu mir gekommen. So haben wir fast 30 Jahre zusammen verbracht. In dieser ganzen Zeit warst du mir ein guter Freund, ein treuer Begleiter und mein Traumpferd! Du hast einfach alles für mich gemacht, die vielen Kunststücke werden vielen Ferienkindern in Erinnerung bleiben. Wie staunten sie wenn du rechnen konntest, oder auf ihre Fragen mit Ja und Nein antworten konntest. Auch wiehern konntest du wenn man dich fragte. Abliegen, Knien, spanischer Schritt sind nur ein paar Sachen die du gerne gezeigt hast.  Leroy wir beide haben uns blind verstanden, ich konnte mit dir nur mit einem Strick um den Hals ausreiten, nie hast du mich auch nur einmal in eine gefährliche Situation gebracht.
Jeden Tag genossen wir zusammen und als ich schwanger war hast du mich auch immer sicher wieder nachhause gebracht. Geduldig hast du mich dann begleitet wenn ich mit dem Kinderwagen spazieren ging. Bald schon durfte die kleine Liv und Sarina auf dir reiten. Deine liebenswerte Art ist unbeschreiblich.
Als Herdenchef wars du immer fair und hast deine Herde gut beschützt und bewacht. Wenn wieder neue Fohlen auf die Welt gekommen sind, warst du ein wunderbarer Lehrmeister und hast die Zeit mit ihnen genossen. Viele Jungpferde durften mit dir zusammen das Gelände kennen lernen, du hast immer deine Nerven behalten und warst noch vorsichtiger wenn ich ein Handpferd dabei hatte. Leider machte dir der Krebs immer mehr zu schaffen und so durftest du deinen wohlverdienten Ruhestand antreten. Du hast die Jungpferde deiner Herde  gut erzogen und es freute mich jeden Tag, wenn sie dich abholten und mit dir über die Weiden zogen. Die letzten Jahre hast du mit Caryl verbracht, als sie dann fast blind war, warst du wie ein Blindenhund für sie und hast (meistens) geduldig auf sie gewartet, damit ihr dann zusammen auf die Weide konntet. Als letztes Jahr Kamira nach der Geburt gestorben war, und Kaya ganz alleine war, hast du sie angenommen wie wenn es dein eigenes Fohlen wäre, sie durfte an dir rumknabbern und ihre Spässe machen, du warst einfach grossartig!
Bis zum Schluss warst du ein stolzes, grossartiges Pferd, Leroy, wir sind dankbar, dass wir in unserem Leben so ein Pferd wie dich begleiten durften! Du gehörst zu unserer Familie und wirst immer bei uns bleiben, in unseren Erinnerungen, in unseren Gedanken und immer immer in unseren Herzen.
Ich bin sicher du wirst einen besonderen Platz im Himmel haben und ich freue  mich auf ein Wiedersehen mit dir!  Danke, danke, lieber Leroy, für alles und machs guet!
Caryl 1980 - 3.12.2015 Welsh-Cob Stute
 Caryl 1980 - 3.11.2015 Welsh-Cob Stute

Liebe Caryl als du 18 Jahre alt warst, bist du zu uns auf die Altersweide gekommen, deine Besitzerin Kim wollte, dass du noch ein paar schöne Jahre bei uns verbringen könntest. Schnell haben wir gemerkt, dass so pensioniert sein noch nicht das richtige ist für dich und so durften wir dich für den Reitunterricht mit den Kindern einsetzten.
Die Kinder liebten dich mit deinem glänzenden schwarzen Fell! Geduldig hast du den Kindern gelernt wie man mit Pferden umgeht, manchmal auch ihre Sattelfestigkeit geprüft, wenn du einen Freudensprung gemacht hast. Stets warst du bemüht das Richtige zu machen. Im Winter warst du immer sehr temperamentvoll, schmunzelnd erinnere ich mich gerne, wie du jeweils prustend und tänzelnd durch den verschneiten Wald stolziert bist. Nein, dein Alter merkte man dir sehr lange nicht an. Wir genossen die Zeit mit dir! Als deine Besitzerin dann geheiratet hat und ein Baby gekriegt hat, haben wir dich übernommen und du hast ganz zu uns gehört.
In den letzten Jahren hatte dein Augenlicht nachgelassen, so wurdest du richtig pensioniert und konntes mit Leroy deinen Lebensabend auf unseren Weiden geniessen. Letzten Sommer hattest du noch  eine ganz neue Aufgabe, Kaya unser Flaschenkind, durfte bei dir und Leroy  lernen wie man sich als Pferd verhalten soll. Du warst geduldig und hast sie jeden Tag mit einem freundlichen Wiehern begrüsst. Ich glaube du warst glücklich in deiner Rolle als liebe Tante. Leider wurde dein Augenlicht immer schlechter und du hast fast nichts mehr gesehen, aber dank Leroy hast du deine Weide und deinen Auslauf immer noch geniessen können, er war fast ein Blindenhund für dich. Deine Boxe hast du bis am letzten Tag selbständig gefunden, ja diesen Weg kanntest du nach 18 Jahren! Nun hat sich dein Lebenskreis geschlossen und du darfst glücklich und ohne Altersbeschwerden auf den immergrünen Weiden fressen! Caryl du wirst immer einen Platz in unserem Herzen haben , wir vermissen Dich und danken dir für alles was du uns Menschen gegeben hast!

Kamira 9.5.1992 -24.6.2014 Vollblutaraber Stute

Unsere allerliebste Kamira ist nicht mehr bei uns. Nachdem sie in der Nacht vom 23. auf den 24.6. einem wunderbaren gesunden Stutfohlen das Leben geschenkt hat ist sie völlig unerwartet am 25.6.2014 gestorben. Die Geburt verlief absolut problemlos auch die Nachgeburt kam innert kürzester Zeit. Das Fohlen und die Mutter schienen wohlauf zu sein. Kamira hat auch fast kein Blut verloren bei der unkomplizierten Geburt, sie hat nicht geschwitzt alle waren so glücklich, dass alles so gut gelaufen ist. Stolz hast du am nächsten Tag deinem herzigen Fohlen die Welt gezeigt.

Wir waren alle soooo glücklich, aber es sollte wohl einfach nicht sein. Am Abend bevor wir ins Bett gegangen sind bist du und das Fohlen in trauter Zweisamkeit in der Box gewesen du hast gefressen und warst so stolz auf dein Fohlen. Wie immer warst du ihm eine fürsorgliche Mami. Leider und unfassbar fanden wir dich am nächsten Morgen Tod bei deinem Fohlen in der Box. Ein Gefäss ist gerissen und du bist verblutet. Der einzige Trost ist, dass du liebe Kamira nicht leiden musstest und einfach eingeschlafen bist. Liebe Kamira, du warst so eine liebe und einfühlsame Stute, so vielen Kindern hast du mit deiner sensiblen liebenswerten Art den Zugang zu den Pferden gezeigt. Immer warst du geduldig und hast begeistert mit gemacht. Deinen Fohlen warst du eine liebevolle gute Mami und wir sind alle unfassbar traurig, dass du nun nicht mehr bei uns bist. Wir sind sicher, dass du vom Himmel aus dein Fohlen beschützen wirst. Viele Tränen werden für dich vergossen werden, denn du warst einfach einmalig! In unseren Herzen und Gedanken wirst du für immer weiter bei uns sein! Machs gut liebe Kamira! Wir geben unser Bestes für dein Fohlen!

Jordy vom 28.3.203 - 8.1.2012

Lieber Jordy es ist fast nicht zu glauben, aber auch du bist über die Regenbrücke gegangen. Deine wahnsinnig liebe und dennoch diskrete Art eines wahren Gentlemans werden wir nie vergessen! Stets wars du bemüht alles richtig zu machen und uns Menschen zu gefallen! Du warst einzigartig und so sensibel in deiner lieben anhänglichen Art! Wir vergessen dich nie! In unseren Herzen lebst du für immer weiter! Machs gut kleiner grosser Gentleman!

Mela vom 13.6.2003 bis 14.8.2012

Unsagbar traurig mussten wir von unserer herzensguten Mela für immer Abschied nehmen. Sie starb nach einer Operation an einem Kreislaufversagen.

Liebe Mela, du warst unser grosser Teddybär, mit 1,5 Jahren bist du zu uns gekommen, es war Liebe auf den ersten Blick. Als du aus dem Auto ausgestiegen bist, da wusste ich dass wir dich nie mehr hergeben würden.  Vom ersten Tag an warst du uns eine treue und liebevolle Begleiterin. Nie mussten wir dich anleinen oder anbinden. Treu bist du auf dem Hof geblieben und hast dein Revier ohne Agressionen verteidigt. So viele Menschen hast du auf dem Wanderweg der an unserem Hof vorbei führt freudig begrüsst und mit deiner liebevollen anschmiegsamen Art ein Lächeln auf ihr Gesicht gezaubert. Nie musste jemand trotz deiner Grösse Angst vor dir haben, du warst immer so freundlich zu allen Menschen und Tieren. Deinen Jungen warst du eine tolle Mutter und mit deinen Sheltie Rudelmitgliedern eine ruhige und geduldige Anführerin. Wieviele Kinderr konnten in deinem weichen Fell kuscheln wenn sie mal das Trost brauchten, du warst einfach immer da wo man dich brauchte. Liebe Mela, Teddybär, wir vermissen dich und dein Platz wird nie ein andere Hund einnehmen können, danke dass wir dich begleiten durften. Ich hoffe wir sehen uns irgendwann, irgendwo mal wieder, machs gut!

Unfassbar aber leider wahr unsere geliebte Dalyah ist nicht mehr bei uns

Dalyah vom 17.8.07 bis 26.4.08

Dalyah war ein Hund wie man ihm nur einmal im Leben begegnet. Wir haben sie aufgeschöppelet wei ihre Mutter ums Leben kam als sie 3 Wochen alt war. Sie war Sarinas beste Freundin. Sie war ein sehr temperamentvoller Hund doch immer lieb, aufgestellt und freundlich zu allen.Sie war ein so schöner, sportlicher Hund und so gelehrig.  Leider hatte sie einen sehr starken Trieb allem nachzurennen was sich bewegte. Schon als ganz kleines Hündchen versuchte sie die Krähen zu erwischen, das konnten wir ihr abgewöhnen. Leider rannte sie dann den Autos nach. Als sie im grossen Hundegehege war lauerte sie richtig auf das nächste Auto. Alle unsere Methoden konnten leider nicht helfen. Sie war sonst so folgsam hatte einen super Apell aber Autos waren für sie einfach magisch. Das wurde ihr zum Verhängnis sie wurde von einem Auto überfahren und starb.Das Schicksal ist so grausam wenn man denkt wie wenige Autos bei uns durchfahren.  Liebe Dalyah es tut uns so leid dass wir dich nicht beschützen konnten, wir sind alle so traurig und du fehlst uns so sehr. Deine liebenswerte Art, immer so fröhlich hast du uns den Alltag versüsst. Immer warst du bereit neues zu lernen mit deiner besten Freundin Sarina. Obwohl du nur kurze Zeit unseren Lebensweg begleitet hast wirst du für immer einen besonderen Platz in unserem Herzen  haben. Wir sind dankbar für die Zeit mit dir und werden dich nie vergessen, du warst ein einmaliger Hund. Wir hoffen, dass du im Paradies auch wieder umhertollen kannst und viele Freunde zum spielen findest.

Kaanah vom 20.4.1979- 3.2.2008

Kaanah mit ihrem Sohn Sameer

Liebe Kaanah nun weilst auch du nicht mehr unter uns, wir sind dankbar dass wir dich solange bei uns haben durften.Du warst eine wunderbare Vollblutaraberstute. Zum Glück lebst du in deinen 17 Kindern weiter. Am 31.1.08 durftest du noch die Geburt von deinem Enkelkind Shaikira miterleben und warst so aufgeregt als ob du selber nochmals Mutter werden würdest. Mit deinen fast 29 Jahren warst du immer noch fit und munter. Mit gespitzten Ohren hast du die stolzen Kinder auf dir rumgetragen und soviele Tränen werden fliessen weil du nun nicht mehr da bist. In all den vielen Jahren warst du ein rassiges aber immer zuverlässiges Pferd auf welchem so viele Kinder das reiten lernen durften. Viele sahen sich als kleine Rennreiter wenn du im Galopp so richtig losgedüst bist. Auch im Springen warst du immer voll mitdabei. 17 Fohlen hast du das Leben geschenkt du warst immer eine ganz tolle Mutter und bist voll in deiner Rolle als Mutter aufgegangen. Stolz bist du dann mit deinem Nachwuchs über die Weide geschwebt als ob du den Boden niemehr berühren möchtest. Am Sonntag nun war deine Zeit leider leider abgelaufen. Du hattest am Abend eine Kolik gemacht, obwohl der Tierarzt 3 x gekommen war konnten wir dir leider nicht mehr helfen so haben wir dich im Kreise deiner Lieben von deinem Leiden erlöst. Wir sind glücklich, dass du bis dahin immer so gesund sein durftest und dein Leben geniessen durftest. Nun bist du zusammen mit dem lieben Pascha und der unvergesslichen Remona auf der anderen Seite des Regenbogens und wir hoffen ganz fest, dass es dir dort gut gehen wird. Wir vermissen Dich.

Wir vergessen Dich nie

Debby vom 13.5.2003 -6.9.2007

Liebe Debby, leider bist du nun auch über die Regenbrücke gegangen. Viel zu früh hast du diese Erde für immer verlassen. Du warst so voller Lebensfreude und bist durch einen Autounfall jäh aus dem vollen Leben gerissen worden. Deine Jungen sind erst 3 Wochen alt und wir hätten dich alle noch so gerne bei uns gehabt.Aber gegen das Schicksal sind wir machtlos. Liebe Debby wir danken dir für deine Liebenswürdigkeit ,deine treuen braunen Augen vermissen wir unsagbar. Du warst die beste Hundemutter die man sich nur wünschen konnten. Du hast 18 Welpen das Leben geschenkt. Mit unseren Kindern warst du immer so freundlich und liebenswürdig. Auch wenn du manchmal deinen eigenen Kopf gehabt hast, warst du der absolute Liebling von Sarina. Dein bescheidenes liebes Wesen fehlt uns so sehr. Wir versprechen Dir, wir tun alles, damit deine Jungen überleben und zu solch liebenswerten Hunden heranwachsen wie du einer warst. Liebe Debby wir vergessen dich nie, du wirst in unserem Herzen weiterleben und in deinen Jungen. Wir hoffen wir sehen dich irgendwann mal wieder.

Pascha vom 9.3.1976 -19.9.2006



Lieber Pascha nun bist auch du auf die immmer grünen Weiden gegangen. Am Dienstag den 19.9.2006 bist du in den Pferdehimmel gegangen. In den letzten 3 Wochen hattest du nach einer Schlundverstopfung Probleme mit deinem Hals. Als es Dir vor 2 Wochen wieder gut ging waren wir alle so glücklich. Du bist wieder munter auf der Weide herumgerannt und hast als wir am Montag die Pferde in den Stall holten die Herde stolz angführt.Du warst wieder richtig der "alte". Am Dienstag hast du wie immer dein Müesli gegessen und warst munter und aufmerksam. Schon haben Liv und ich Pläne geschmiedet dass wir dich jetzt wieder reiten können. Dann um sechs Uhr hat es angefangen , du hast dich im Auslauf niedergelegt.Sofort habe ich dich ans Halfter genommen und bin mit dir spazieren gegangen.
Wie so unzählige Male vorher bist du neben mir hergetrabt mit gespitzten Ohren und wolltest zeigen wie rassig du noch bist. Zwischendurch wolltest du dich immer wieder hinlegen doch dann gings munter weiter. Wieder im Stall angekommen hast du dich einfach auf den Asphalt niedergelegt, da wusste ich , es ist wirklich ernst. Ich telefonierte dem Tierarzt . In der Zwischenzeit haben wir dich auf die Wiese vor unserem Haus genommen wo du unzählige Stunden mit den Kindern verbracht hast. Hier hast du dich wieder niedergelegt, auf die Seite und hast uns gezeigt , dass dein Lebenskreis sich schliessen wird. Der Tierarzt ist gekommen uns wir haben versucht ob wir die Kolik bessern können mit Schmerzmittel und Entkrampfungsmittel . Leider hat nichts mehr geholfen uns so mussten wir dich von deinem Leiden erlösen. Lieber Pascha, ich erinnere mich unter Tränen was wir in den letzten 26 Jahren alles zusammen erlebt haben. Ich war das stolzeste Mädchen auf der ganzen Welt als ich dich das erste Mal reiten durfte. Du warst ein sehr rassiges Pony ohne mich auch nur einmal in Gefahr zu bringen. Die Fuchsjagden mit dir und die wunderbaren Mondscheinritte rund um Zürich vergesse ich nie. Als meine Eltern und Grossmutter sich entschlossen dich zu kaufen ging ein Traum für mich in Erfüllung . Du hast mich durch die ganze Jugend begleitet.Jeden Tag haben wir zusammen verbracht du hast mir gelernt Verantwortung zu übernehmen.Dann sind wir zusammen auf den Stoos in die Ferien gegangen zu meinem jetztigen Ehemann. Auch nach Schwyz hast du mich begleitet und dann ins Appenzellerland. Unzähligen Kindern konntest du den Weg in die Pferdewelt erleichtern und sie alle haben dich sooooo gerne gehabt. Wenn du mit gespitzten Ohren immer ehrgeizig im Gallopp der vorderste sein wolltes ohne je durchzubrennen war das für alle ein beglückendes Erlebnis. Geduldig hast du unseren Kindern Liv und Sarina den Umgang mit den Ponys gelernt. Deine Kunststücke, Steigen, Hinähopp und grüezi sagen, haben viele Lacher und Bewunderung ausgelöst. Auch deine Entfesslungskünste waren einmalig, kein Halfter, das du nicht abziehen konntest. Sogar im hohen Alter warst du auf den Tagesritten immer der vorderste, nie musste man dich antreiben fleissig gingst du allen grossen Pferden voran. Lieber Pascha du warst einmalig. Wir hoffen, dass es dir jetzt wieder gut geht und dass alles Liebe das du auf der Welt den Menschen und den Tieren gegeben hast Millionenfach im Himmel zurück kommt.Wir vergessen Dich nie. Deine Iris &Liv & Sarina mit Peter und allen Kindern


Für immer in unseren Herzen

Remona vom 20.4.84 -31.8.05

Am 31.8.05 hat sich der Lebenskreis von unserer über alles geliebten Remona für immer geschlossen. Schweren Herzen haben wir sie von ihrem leider immer wiederkommendem Leiden erlöst. Remona soviele Kinder haben durch dich Freud an den Ponys bekommen mit unendlicher Geduld hast du dich von ihnen streicheln und liebkosen lassen. Nie hast du deine Geduld verloren wenn wieder ein Kind strahlend auf dir reiten lernen durfte. Unzählige schöne Stunden durften wir mit dir erleben. Nie hast du uns enttäuscht warst immer das beste Kinderpony das man sich nur wünschen konnte. Wir danken dir für die schönen Jahre die wir mit dir erleben durften und hoffen, dass du auf den immergrünen Weiden umhergalloppieren darfst ohne deine schlimmen Schmerzen. Wir vergessen dich nie du wirst immer in unseren Herzen sein. Machs guet liebi Remona.
Leider ist die schmerzhafte Hufreh welche Remona nun schon zum 3. mal bekommen hatte ,weil sie das Kushingsyndrom(Tumor im Kopf) hatte welcher zuviel Cortisonproduktion auslöst und nicht heilbar ist, wieder gekommen. Remona hat nicht mehr dagegen Kämpfen mögen, sie ist mit sehr vielen Schmerzen im Stall gestanden und versuchte ein Bein nach dem anderen zu entlasten was ihr nicht möglich war weil sie an allen 4 Hufen diese Entzündung hatte. Um sie von diesen Höllenschmerzen zu erlösen haben wir Remona gehen lassen und sie bei uns auf der Wiese für immer einschlafen lassen.